Seiteninhalt

Eine Linde als Zeichen der Freundschaft

„Dieses Gastgeschenk, ein Baum, ist symbolisch für die mittlerweile 26 jährige Freundschaft zwischen den Feuerwehren Walschlebens und Kaufungens „ - mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr, Rudi Viehmann, viele Gäste aus beiden Gemeinden. Im vergangenen Jahr auf dem offiziellen Empfang zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit im Kaufunger Bürgerhaus hatte der Bürgermeister von Walschleben den Baum, der nun an der Theodor-Heuss-Straße feierlich gepflanzt werden konnte, als Geste der Verbundenheit überbracht. Bürgermeister Arnim Roß erinnerte an die Feierlichkeiten im letzten Jahr und berichtete, dass aus dem intensiven Kontakt der beiden Vereine auch eine Freundschaft zwischen beiden Gemeinden entstanden sei. „Ich wünsche mir, dass zusammen mit diesem Baum die Freundschaft zwischen den Feuerwehren und den Gemeinden weiter besteht und wächst und mit Leben gefüllt sein wird“, so der Verwaltungschef. Der Standort auf der Wiese vor der Gesamtschule sei gewählt worden, um einen öffentlichen Platz aber auch eine räumliche Nähe zur Feuerwehrwache zu gewährleisten. Rudi Viehmann erinnerte in diesem Zusammenhang an den kürzlich verstorbenen zweiten Vorsitzenden Achim Horlebein: „Sein Name steht mit dieser Veranstaltung in einem engen Zusammenhang!“ Der neu gewählte Vorsitzende der Feuerwehr Walschleben, Robert Müller, gab den Startschuss zur Pflanzaktion und Mitglieder beider Vereine hoben die Linde in ein vorbereitetes Erdloch und gossen den Baum nach dem Pflanzen auch gleich fest an - stilvoll mit Wasser aus einem Feuerlöscher. Im Anschluss gab es ein gemeinsames Mittagessen in der Feuerwehrwache und ein geselliges Zusammensein der Mitglieder beider Vereine.