Seiteninhalt

Bebauung am Kreisel

Für die Flächen am Kreisel hat die Gemeinde Kaufungen mit zwei Bebauungsplänen den Grundstein für einen baulichen Lückenschluss zwischen den Ortsteilen Ober- und Niederkaufungen gelegt. In der Sitzung der Gemeindevertretung vom 9. Dezember 2015 wurde der Satzungsbeschluss für die Bebauungspläne Nr. 92 „Alter Festplatz“ und Nr. 93 „Südlich des Kreisels“ gefasst. Durch Veröffentlichung in der Kaufunger Woche am 17. Dezember 2015 wurden die Pläne rechtskräftig.

Zurzeit werden die Flächen an der Theodor-Heuß-Straße südlich des Kreisels entwickelt. Parallel zur Theodor-Heuß-Straße entstehen Bauten mit bis zu drei Vollgeschossen; mit der Festsetzung MI für Mischgebiet wurde gewerbliche Nutzung ausdrücklich erwünscht. Entlang der Gustav-Heinemann-Straße entstehen Baugrundstücke für Wohnhäuser mit maximal zwei Vollgeschossen.

Die Bebauung des alten Festplatzes wird eingebettet in das vorhandene Grün. Die Bäume bleiben auch nach der Bebauung im Bestand erhalten. Auf dem alten Festplatz sind Wohnhäuser mit maximal zwei Vollgeschossen vorgesehen. 20 Prozent der gesamten bebaubaren Fläche beider Bebauungspläne werden für gemeinschaftliche Wohnformen reserviert und räumlich auf dem Festplatz angesiedelt. Auf diesem Areal ist Wohnen mit bis zu drei Vollgeschossen möglich. Sollte 5 Jahre nach Rechtskraft des Bebauungsplanes keine entsprechende Nutzung entstanden sein, kann auch auf diesen Flächen eine Vermarktung für Einfamilienhäuser erfolgen.

Weitere Informationen zum Mehrgenerationen-Wohnprojekt finden Sie unter Gemeinschaftlich Wohnen in Kaufungen.

Detaillierte Informationen zu den Bebauungsplänen erhalten Sie im Bauamt der Gemeinde Kaufungen.