Seiteninhalt

Kaufungern*innen ist das Erscheinungsbild ihres Wohnortes wichtig

Für die Gemeinde ist die ganzheitliche Gestaltung und Pflege ihrer öffentlichen Anlagen eine ökologische und finanzielle Herausforderung. Die Planungskommission der Gemeinde befasste sich in den beiden vergangenen Jahren mit diesem Thema und erarbeitete ein Grünflächen- und Ortspflegekonzept, welches nun von der Gemeindevertretung beschlossen wurde.

Da die Meinungen der Bürger*innen einen wichtigen Baustein für den Prozess darstellten, wurde im November und Dezember 2019 eine Befragung in der Bevölkerung Kaufungens durchgeführt. Die Umfrage – als Papierbogen oder online - erfreute sich mit einem Rücklauf von 484 Fragebögen einer regen Resonanz und bietet damit eine gute Aussagekraft.

Anhand detaillierter Fragen wurde erhoben, welche Wünsche, Erwartungen und Anregungen die Bürgerinnen und Bürger für die Grünflächen- und Ortspflege unserer Gemeinde haben. Welche Orte werden geschätzt und genutzt? Was ist nötig bei der Grünflächenpflege und wie zufrieden ist man mit dem Pflegezustand? Welche Ideen und Lösungsvorschläge gibt es aus der Bevölkerung heraus? Wie steht es um die Bereitschaft, einen eigenen Beitrag zu leisten?

Die Auswertung der Befragung zeigt, dass die Bürger*innen sehr gern in Kaufungen wohnen – auch im Vergleich mit anderen Kommunen. Lieblingsort der Kaufunger*innen ist der Steinertseepark.

Das Erscheinungsbild des Ortes ist der Bevölkerung wichtig, die dazu notwendigen Kosten werden akzeptiert und einige Bürger*innen würden die Pflege sogar persönlich unterstützen.

Grundsätzlich ist man mit der Pflege der Grün- und Ortsflächen zufrieden, wobei die Themen Nachhaltigkeit und Naturnähe in diesem Zusammenhang bei allen Altersgruppen hervorgehoben wurde.

Müll und Umweltverschmutzung sind ein großes Ärgernis, deshalb wird der Aspekt „Pflege“ auch häufig mit den Merkmalen „Sauberkeit und Sicherheit“ in Verbindung gebracht.

Auch der Klimawandel bewegt die Kaufunger*innen. Hitzetolerantere und resistente Pflanzen bei Neupflanzungen, ökologische Vielfalt und weitere Anregungen wurden genannt.

„Ich bedanke mich bei allen Beteiligten dieser Umfrage und vor allem bei allen Kaufunger*innen, die an der Befragung teilgenommen haben“, sagt Bürgermeister Arnim Roß. Die Befragungsergebnisse sind als ein Projektschritt in die Erstellung des Konzepts eingeflossen und auch zukünftige Investitionsvorschläge resultieren aus der Umfrage. Beispielsweise zeigte die Befragung beim Straßenbegleitgrün entlang der Leipziger Straße den Wunsch nach Verbesserung. Daher ist die grundhafte Erneuerung der in die Jahre gekommene Bepflanzung mit einem erforderlichen Erdaustausch notwendig, die in den kommenden Jahren geplant werden soll.